„Sport ohne Grenzen“ lebt, wächst und gedeiht

Es ist einiges passiert in den letzten Wochen und damit mal wieder Zeit, „Danke!“ zu sagen: Danke an alle Vereinsmitglieder, die dazu beitragen, dass „Sport ohne Grenzen“ so gut funktionieren kann. Danke an alle Sponsoren, Spender und Preisverleiher, ohne deren finanzielle Unterstützung unser Angebot nicht möglich wäre. Danke auch an unsere neuen Mitglieder aus aller Herren Länder, die uns als Verein und als Mensch bereichern. Selten zuvor stand die Freie Turnerschaft so gut da wie momentan – und selten zuvor war ich so stolz darauf, ein Teil davon zu sein.

Im Einzelnen ist in den letzten Wochen folgendes passiert:

Gerade unsere neu Tanzabteilung war in den Medien vertreten gewesen. Zu Recht, wie ich meine, denn mit der nicht überall selbstverständlichen Herangehensweise, Asylbewerberinnen nicht nur ins Vereinsleben aufzunehmen, sondern ihnen auch Verantwortung zu übertragen, unterstreichen wir unsere Überzeugung, dass für uns alle Menschen gleich sind – unabhängig von Herkunft, Aussehen, Religion oder Status.

http://www.sat1bayern.de/news/20151010/freie-turnerschaft-wuerzburg/

http://www.br.de/mediathek/video/video/miteinander-daheim-in-bayern-100.html (Wir sind nach 1 Stunde und 52 Minuten zu sehen)

 

Auch im Bayernsport Magazin des Bayerischen Landessportverbands (BLSV) erschien ein Artikel über unser Projekt im Bezug auf die letztjährige Auszeichnung beim Quantensprung Wettbewerb. Allerdings führt das Bild ein wenig in die Irre. Dort ist nämlich kein Asylbewerber, sondern einer unserer türkischen Fußballspieler zu sehen.

BLSV Interview

 

Nach dem Freundschaftsspiel zwischen zumeist minderjährigen Flüchtlingen und einer Auswahl von Berufsschülern der Kolpingwerke Würzburg auf unserem Platz sind mittlerweile die Einnahmen von 200 Euro als Spende bei uns angekommen. Vielen Dank!

Spende Kolping

 

Auch beim Deutschhaus-Gymnasium bedanken wir uns. Während der Auszeichnung zur „Schule ohne Rassismus“ nahmen die Schüler beim Verkauf von Speisen und Getränken 220 Euro ein, welche sie an unser Projekt spendeten.

https://www.mainpost.de/regional/wuerzburg/Jazz-Rassismus-Schulgebaeude;art736,8854305

 

Am vergangenen Montag wurden wir im Ovalsaal der Residenz schließlich als eine von drei Initiativen mit dem Integrationspreis der Regierung von Unterfranken bedacht. Auch für diese 1.000 Euro bedanken wir uns natürlich!

Integrationspreis Unterfranken

https://www.mainpost.de/regional/wuerzburg/Fluechtlinge-Kriegsschauplaetze-Mehrgenerationenhaeuser-Regierungen-und-Regierungseinrichtungen;art735,8955878